Filter löschen Filter anwenden
Mongolisches Essen
Mongolei - Online-Reiseführer

Mongolisches Essen



Das extreme Klima und die nomadische Lebensweise haben die traditionelle Ernährung beeinflusst, daher besteht die mongolische Küche hauptsächlich aus Milchprodukten, Fleisch und tierischen Fetten. Die Verwendung von Gemüse und Gewürzen ist begrenzt. Aufgrund der geografischen Nähe und der tiefen historischen Verbindungen zu China und Russland wird die mongolische Küche auch von der chinesischen und russischen Küche beeinflusst.

Fleisch ist die Grundlage der Ernährung, es werden hauptsächlich Hammel, auch Ziegen-, Pferde-, Kamel- und Yakfleischgerichte angeboten. Reis, Mehl, Kartoffeln und Zwiebeln sind weitere Hauptzutaten, während grünes Gemüse außerhalb der Hauptstadt selten zu haben sind.

Das Nationalgericht ist ein mit Hammel gefüllter, gedämpfter Knödel. Sie werden während des Tsaagan Sar (Neujahr) Festivals in großen Mengen gegessen.

Khuushuur - eine frittierter Hammelteigtasche- ist ein weiteres beliebtes Gericht, besonders während der sommerlichen Naadam-Feierlichkeiten.

Die überraschendste Kochmethode wird nur zu besonderen Anlässen angewendet. Zum Garen des Fleisches (oft zusammen mit Gemüse) werden im Feuer erhitzte Steine genommen. Horhog ist ein Gericht aus Ziegenfleisch, Kartoffeln und Zwiebeln, die langsam gedämpft / gegart werden. Wenn das Essen fertig ist, werden die Steine entnommen und allen Teilnehmern gereicht: Die fettigen heißen Steine in der Hand zu halten, soll die Lebensgeister wecken. 

Das bekannteste nationale Getränk ist Airag, fermentierte Stutenmilch. Der Alkoholgehalt ist geringer als der von Bier, kann aber spürbare Auswirkungen haben. Seien Sie vorsichtig: wenn Sie nicht daran gewöhnt sind, Sauermilchprodukte zu trinken, kann es beim ersten Mal zu Durchfall kommen, bis sich Ihr Magen daran gewöhnt. Mongolen trinken Tee oder vielmehr ein mit Wasser und wenigen Teeblättern verdünntes Milchgetränk. Russischer Wodka und mongolischer Wodka sind weit verbreitet.