Filter löschen Filter anwenden
Praktische Information
Elbrus Besteigen

Wichtig zu Wissen

Elbrus Besteigen
Bitte lesen Sie diese Seite zusammen mit den Allgemeinen Informationen zu Erlebnisreisen, den FAQ-Abenteuerreisen und beachten Sie eine vollständige, von uns empfohlene Erste-Hilfe-Checkliste. Bitte kontaktieren Sie uns, um Informationen über die Medikamente zu erhalten, die Sie vor Ort von unseren Guides bekommen können. Geben Sie uns diesbezüglich bitte auch Bescheid, damit wir Ihnen einen professionellen Service und ein unbeschwertes Erlebnis garantieren können. Wir haben bereits persönlich das Gebiet um den Elbrus erkundet und einer unserer Reiseberater hat an Elbrus-Klettertouren teilgenommen.
 
REISEWARNHINWEISE
KLETTERBEDINGUNGEN
PERSÖNLICHE SICHERHEIT
GESUNDHEITSFRAGEN
NOTWENDIGE SPEZIALAUSRÜSTUNG
UNTERBRINGUNG
REISEVERSICHERUNG
UNSERE GUIDES
 

REISEWARNHINWEISE

Der Elbrus gehört zu einem der Seven Summits und besitzt als sehr bekannter Berg eine große Anziehungskraft für Kletterer aus der ganzen Welt. Nach unserem Kenntnisstand wurde in dieser Region bisher kein ausländischer Kletter-Tourist Opfer terroristischer Verbrechen. Es gibt aber folgende Hinweise:

Deutschland
: - Hinweis des Deutschen Außenministeriums.  Von Reisen in die Elbrusregion wird abgeraten. Für weitere Details besuchen Sie bitte die Seite des Auswärtigen Amts: https://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/RussischeFoederationSicherheit.html.

Österreich - Hinweis des Österreichischen Außenministeriums. Allgemein wird auf die erhöhte Sicherheitsgefährdung hingewiesen. Für weitere Details besuchen Sie bitte die Seite des Auswärtigen Amts: https://www.bmeia.gv.at/reise-aufenthalt/reiseinformation/land/russische-foederation/

Schweiz - Hinweis des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten. Grundsätzlich ist Russland ein sicheres Reiseland. Eine Ausnahme bilden jedoch einzelne Republiken im nördlichen Kaukasus. Im ganzen Land besteht ein latentes Risiko von terroristischen Aktivitäten. Von Reisen in die Elbrusregion wird abgeraten. Für weitere Details besuchen Sie bitte die Seite des Auswärtigen Amts: https://www.eda.admin.ch/eda/de/home/travad/hidden/hidde2/russia.html

KLETTERBEDINGUNGEN
Der Elbrus ist ein Vulkanmassiv, nördlich gelegen im Hauptkamm des Kaukasus. Die beste Zeit um den Elbrus zu besteigen ist von Mai bis August, wobei sich der Juli als bester Monat bewiesen hat. Der Aufstieg beginnt üblicherweise im Baksan-Tal und führt über den Südhang des Elbrus. Wir benutzen folgende Standardroute: Garabashi Station - Pastukhov-Felsen - Sattel-Plateau - West-Gipfel. Diese Tour bedarf keiner weiteren Bergsteigererfahrung und es ist allgemein akzeptiert, dass eine Elbrus-Klettertour auf der normalen Route für Anfänger schaffbar ist. Es gibt andere Routen zum Gipfel, die weitaus schwerere Ausrüstung und höhere Anforderungen verlangen.

Elbrus-Kletterroute

Für die Besteigung setzen wir stets erfahrene und hoch qualifizierte russische Bergsteiger ein. Eine systematische Akklimatisierung ist Grundbestandteil vor jedem Aufstieg. Der Aufstieg selbst dauert zwischen sechs und acht Stunden; der Abstieg weitere vier bis sechs Stunden. Die größten Herausforderungen sind die Höhe, Nebel, Wind und Kälte. Es ist ein Aufstieg, der eher die eigene Ausdauer beansprucht als technisches Können, wobei die Höhe und unvorhersehbare Wetterbedingungen gerade den Reiz und das Abenteuer dieser Tour ausmachen. Obwohl es bei dieser Klettertour keiner schweren Ausrüstung bedarf, benötigt man Steigbügel und einen Eispickel. Es ist eine schaffbare Herausforderung, die neben angemessener Kaltwetterkleidung auch grundlegende Kletterfähigkeiten voraussetzt, die Sie jedoch während der Tour leicht erlernen können.

Zudem werden Ihnen unsere Guides den Umgang mit dem Eispickel erklären, wenn Sie Ihren freien Tag zur Akklimatisierung im Bochki-Camp haben beziehungsweise an einem anderen Tag, abhängig von den Wetterbedingungen und anderen möglichen Faktoren. Jegliche Kletterfähigkeiten, die notwendig sind, werden Ihnen während dieser Tour beigebracht; demnach sind keine Vorerfahrungen im Bergsteigen erforderlich. WICHTIG: Teilnehmer der Klettertour müssen in guter körperlicher Verfassung sein.

PERSÖNLICHE SICHERHEIT
Ihre Sicherheit ist uns sehr wichtig. Wie in unseren Buchungsbedingungen aufgeführt, verpflichten Sie sich bei Ihrer Buchung, sich (1.) der potenziellen Risiken und Gefahren einer Erlebnisurlaubsreise bewusst zu sein und (2.) sich in der psychischen und physischen Lage zu befinden, solch eine Tour zu unternehmen. Sie müssen uns vor Ihrer Buchung über existierende gesundheitliche Probleme oder Einschränkung informieren, die Einfluss auf Ihr Reisearrangement haben könnten. Wenn Sie an Bluthochdruck, Diabetes, Herz- oder Hirnerkrankungen leiden, dürfen Sie an dieser Tour nicht teilnehmen.

Während der Tour müssen Sie die Autorität und die Entscheidungen unserer Mitarbeiter, Tourleiter und Vertragspartner befolgen. Deren Entscheidungen bezüglich des Verhaltens, der Route und der Tourenziele stehen fest. Sollten nach deren Ermessen Ihr Verhalten oder Ihr körperlicher Zustand die vorrangige Sicherheit, das Wohl und die Gesundheit der gesamten Gruppe gefährden, könnten Sie vom weiteren Verlauf der Tour ohne Recht auf Rückerstattung ungenutzter Leistungen ausgeschlossen werden.

Bei Ihrer Ankunft in der Elbrusregion werden Sie und die anderen Gruppenteilnehmner im Hotel von Ihrem Guide bezüglich der Sicherheit belehrt. Der Guide erklärt Ihnen Ihren detaillieren Reiseplan, die Zeitplanung, wie Sie sich für den Aufstieg vorbereiten können, die Sicherheitsregeln und wird ebenfalls Ihr persönliches Equipment überprüfen. Zu diesem Zeitpunkt müssen Sie unterschreiben, dass Sie die „Sicherheitsregeln“ gelesen und verstanden haben. Diese müssen Sie während Ihrer Tour befolgen und müssen einschätzen, ob Sie sich in guter körperlicher Verfassung befinden und dazu fähig fühlen, am Aufstieg teilzunehmen. Sie können sich die "Sicherheitsregeln“ herunterladen.

GESUNDHEITSFRAGEN
Sauerstoffmangel aufgrund zu großer Höhen (über 2500m) macht sich bei den meisten zu einem gewissen Grad bemerkbar. Die Auswirkungen können leicht oder stark auftreten und sind durch den niedrigeren Luftdruck bedingt, der das Herz und die Lunge härter arbeiten lässt, um den Körper mit Sauerstoff zu versorgen. Obwohl eine milde Ausprägung der Höhenkrankheit für normale Aktivitäten nicht hinderlich ist, können die stetigen und sich verschlimmernden Symptome zu akuter Höhenkrankheit führen und sogar ernsthafte, im schlimmsten Fall tödliche Komplikationen hervorrufen wie Höhenlungen- und Hirnödeme. Leider sind ein junges Alter, gute Fitness und Erfahrungen in großen Höhen kein zwangsläufiger Garant dafür, dass Ihnen die Höhe weniger Probleme bereitet.

Symptome der Höhenkrankheit sind folgende: Kopfschmerzen, Schwindel und Übelkeit, Appetitverlust, Schlafstörungen, Kurzatmigkeit. Die beste Medizin ist Vorbeugung und es gibt einige Dinge, die Kletterer tun können, um das Erkrankungsrisiko zu minimieren und ihre Leistung zu verbessern:
  • Das Credo des Bergsteigens lautet „Kletter hoch, schlafe niedrig“ und ist der beste Weg, um der Höhenkrankheit vorzubeugen;
  • Trinken Sie ausreichend (trinken Sie mindestens vier bis sechs Liter Flüssigkeit pro Tag). Der Urin sollte reichlich und klar bis leicht gelblich sein;
  • Nehmen Sie in größeren Höhen kalorienreiche Nahrung zu sich;
  • Gehen Sie es langsam an und treiben Sie sich nicht ab gewissen Höhen; langsam und gleichmäßig zu laufen ist angenehmer und wird Sie höher bringen;
  • Vermeiden Sie Tabak, Alkohol und jegliche dämpfenden Substanzen.

Steigen Sie ab, wenn die Symptome stärker werden! Dies sind nur Richtlinien! Für weitere detaillierte und professionelle Informationen zur Höhenkrankheit dienen die folgenden Links: www.traveldoctor.co.uk, www.thebmc.co.uk, www.ismmed.org

NOTWENDIGE SPEZIALAUSRÜSTUNG
Kletterausrüstung:
  • Doppelte Plastikschuhe
  • Steigeisen: zum Einsteigen oder Anschnallen (10-12 Punkt), überprüfen Sie zuvor, dass die Schuhe passen. Schutzhülle zum Transport und Werkzeug zur Einstellung sind ebenfalls nützlich.
  • Eispickel: normaler Bergsteigerpickel (normalerweise 65 cm), vorzugsweise mit Gummiüberzug zum Schutz
  • Klettergurt mit Karabinern
  • Wanderstöcke
  • Gamaschen
Kleidung:
Der Schlüsselbegriff bei der Kleidungsauswahl sind Schichten. Bei Temperaturveränderungen können Schichten hinzugefügt oder entfernt werden. Die erste Schicht ist synthetische Unterwäsche, die schnell trocknet und Feuchtigkeit von der Haut weg filtert. Dieser Schicht folgen zwei weitere Lagen Isolation, möglichst ebenfalls aus synthetischem Fleecestoff, und einen winddichte Außenschicht. Dieses System gilt nicht nur für den Torso, sondern auch für die Extremitäten.
  • Wanderschuhe
  • Socken: mittel und dick, mindestens einige Paare von jeder Sorte
  • Leichte lange Unterwäsche für oben und unten
  • Warme lange Unterwäsche für oben und unten
  • Fleecejacke
  • Fleecehose
  • Winddichter Anorak, wasserdicht und atmungsaktiv
  • Winddichte Hosen, wasserdicht und atmungsaktiv
  • Synthetischer oder Daunenparka mit Kapuze. Wenn Sie keinen besitzen, brauchen Sie stattdessen eine extra-warme Fleecejacke und eine winddichte Außenjacke. Wird nur selten beim Klettern getragen, aber sehr nützlich bei Mahlzeiten, im Lager und in den frühen Morgenstunden kalter Gipfeltage
  • Sturmhaube oder etwas, um das Gesicht zu schützen, einen Halswärmer oder Schal
  • Sonnenhut, Woll- oder Fleecemütze (warm, mit Ohrenklappen)
  • Fäustlinge mit Gore-Tex oder wasserdichter Hülle, oder sehr warme Handschuhe mit Einlage
Campingausrüstung:
  • Rucksack (min. 65 l)
  • Tagesrucksack (ca. 35-40 l) für Tagestouren in Flusstälern oder auf Gipfel
  • Schlafsack, 3 Jahreszeiten (bewertet -10 - -5 Grad C). Die Hütten sind relativ warm.
  • Wasserflaschen: 2 x 1 l Inhalt (Platypus, Nalgene oder Thermosflasche)
  • Sonnencreme und Lippenbalsam
  • Kopflampe
  • Sonnenbrille (100% UV-Schutz)
  • Schneebrille (optional, nützlich für Kontaktlinsenträger oder bei schlechtem Wetter)
Sonstige:
  • Persönlicher Hygienebedarf
  • Erste-Hilfe-Set (bitte konsultieren Sie unsere Checkliste)
  • Kamera und Speicherkarten (Film)
Vor Ort zu leihende Ausrüstung:
Sie können einige der notwendigen Gegenstände vor Ort leihen (Preise pro Tag). Sie benötigen die Ausrüstung für 4-5 Tage:
  • Plastikkletterschuhe - 8-10 EURO (max Größe - 47, min Größe - 35)
  • Steigeisen - 5 EURO
  • Eispickel - 5 EURO
  • Trekkingstöcke - 5 EURO
  • Karabiner - 1,5-2 EURO
  • Harnisch - 2 EURO
  • Ein Stück Seil zum Sichern - 1 EURO
  • Schlafsack - 7 EURO
  • Daunenhandschuhe - 4 EURO
  • Daunenjacke - 10 EURO
  • Gore-Tex Jacke - 7 EURO
  • Gore-Tex-Hose - 4 EURO
  • Gamaschen - 3,5 EURO
  • Windschutzmaske - 5 EURO
  • Stirnlampe - 2 EURO
  • Sonnenbrille - 4 EURO
  • Thermoskanne - 2 EURO
Pistenraupe (snow cat) - ca. €500 für eine Gruppentour mit 2-10 Personen. Von den Botschki-Hütten nach Pastukhov Rocks.

Anmerkung: kontaktieren Sie uns für mehr Informationen zur Kletterausrüstung und Verleihmöglichkeiten. Bitte beachten Sie, dass Go Russia keine Garantie für die von uns ermittelten Verleihkosten übernimmt. Wir bemühen uns, Ihnen die aktuellen und akkuraten Informationen zu übermitteln, was allerdings aus verschiedenen Gründen nicht immer möglich ist. Die Betriebe, die Kletterausrüstungen verleihen, sind Privatunternehmen und betreiben ihr eigenes Gewerbe. Wir entschuldigen uns für diese Unannehmlichkeiten, aber leider haben wir auf die Preisänderungen keinen Einfluss.

UNTERBRINGUNG
Wir nutzen üblicherweise 3***-Hotels für die Unterbringung. In der Elbrusregion werden wir in einem der besten örtlichen Hotels in Doppelzimmern mit Dusche (ensuite) übernachten.

Auf unserem Weg hoch zum Gipfel des Elbrus ist es einfacher, die Nacht in Hütten des Elbrus-Nationalparks zu verbringen. Sie befinden sich am Ende des letzten Sessellift, am Garabashi Hügel auf ca. 3.900 m. Diese sind kleine Häuser mit Räumen für 4 Personen. Es gibt auch eine Kantine mit Küche in einer separaten Hütte. Es gibt keine Duschen. Die Toiletten befinden sich in einer separaten Hütte.

REISEVERSICHERUNG
Um an unseren Klettertouren teilzunehmen, müssen Sie über eine adäquate Reiseversicherung für den gesamten Reisezeitraum verfügen, die mindestens die medizinischen Ausgaben, Verletzungen, Tod und die Kosten für den Rücktransport in Ihr Heimatland trägt. Für all unsere Kunden, die zum Elbrus reisen, schließen wir eine Versicherung über den führenden russischen Versicherer Sovcombank Insurance ab, die ärztliche Behandlungskosten bis USD50.000 trägt. Die Kosten für diese Versicherung sind im Pauschalpreis der Tour inbegriffen. Wir bitten Sie nachzuprüfen, ob jegliche Reisversicherungen über uns all das abdecken, was Sie benötigen und ob Sie eventuell zusätzlichen Versicherungsschutz benötigen. Schauen Sie sich dazu bitte die Versicherungs- und Vertragsbedingungen an.

​Die im Reisepreis inkludierte Versicherungen gilt für alle Reisenden bis 65 Jahre. Wenn Sie 65 Jahre oder älter sind, wird ein Zuschlag von 60 € erhoben.

Versicherungsschutz
Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass Ihr Versicherungsschutz nur für die Zeit gilt, in der Sie sich in der Elbrusregion befinden, Abgedeckte Extremsportarten: Bergsteigen, Alpinismus.
 
Abdeckung Versicherungssumme pro Person
Arztruf 50,000 $
Ambulante Behandlung 50,000 $
Krankenhausaufenthalt 50,000 $
Notfallzahnheilkunde 250 $
Transport zum Arzt oder Krankenhaus inkl. Helikopter 10,000 $
Telefonate im Servicecenter 30 $
Überführung von sterblichen Überresten / Rückführung 50,000 $
Verschlimmerung chronischer Krankheiten 3,000 $
Gefährliches Fieber, einschließlich COVID-19 50,000 $
Verlust und Diebstahl von Dokumenten 50,000 $
Rechtshilfe 50,000 $
Krankentransport und sonstige Kosten pro Person
Such- und Rettungsaktivitäten einschließlich Hubschrauber 5,000 $
Hubschrauber-Evakuierung 10,000 $
Kosten für die Heimreise 50,000 $
Kosten für vorzeitige Heimkehr lt. 10.3.4 der Versicherungsbedingungen 50,000 $
Besuch einer dritten Person 50,000 $
Flugverspätung (geplante Flüge) von mehr als 4 Stunden pro Stunde nicht mehr als 50 $
 

UNSERE GUIDES

WICHTIG: Sie werden von unseren ENGLISCHSPRACHIGEN Reiseleitern begleitet. Leider gibt es in der Region um Elbrus keine ausgebildeten deutschsprachigen Reiseführer.
 
Name: Pavel
Beruf: qualifizierter Lehrer in der Russischen Föderation
Bildungsabschluss: Master of Science
Besondere Leistungen: Bergkletterer, Schiedsrichter, internationales Ski-Abzeichen Klasse C
Wohnort: Piatigorsk
Pavels Interesse fürs Bergsteigen begann vor 27 Jahren und seitdem kombiniert er erfolgreich seinen Vollzeitjob als Lehrer mit seiner lebenslangen Leidenschaft für Berge. Er leitet seit 1984 Expeditionen zum Elbrus und arbeitet darüber hinaus seit 1988 als Skilehrer auf dem Elbrus.
Name: Igor
Beruf: Kletterführer und Skilehrer, Spezialist für Industrieklettern
Bildungsabschluss: Master of Science
Besondere Leistungen: Kandidat für ein Masterstudium im Bereich Alpinismus, Weltklasse-Felsen- und Eiskletterer, Gewinner zahlreicher ukrainischer Meisterschaften im Felsen- und Eisklettern.
Wohnort: Ukraine
Igor hat es mit 28 Jahren zu dieser abenteuerlichen Profession gezogen. Er widmet seine Freizeit dem Erklimmen von Bergen zu unterschiedlichen Jahreszeiten und – wie oft der Fall – machte er seine Leidenschaft zum Beruf. Seit 1989 ist er Guide für den Elbrus und seit 2002 Skilehrer.
Name: Elena
Beruf: Kletterführerin, Reiseleiterin, Managerin
Bildungsabschluss: Master of Science
Besondere Leistungen: Kandidat für ein Masterstudium im Bereich Alpinismus, 10 Gipfelbesteigungen auf über 7000m (in der ehemaligen UdSSR)
Wohnort: St. Petersburg
Sie hat es drauf! Beeindruckende Leistungen und ein spannendes Leben! Elenas Bergsteigererfahrung ist riesig – 27 Jahre Bergsteigen, 17 Jahre als Ausbilderin, seit mehr als 20 Jahren Gruppenführerin (auch Schulen) auf dem Elbrus.